Vielleicht kennst du folgendes Gefühl: Du siehst jemanden in der Straßenbahn in Dresden, aber es fällt dir unglaublich schwer, in seiner Gegenwart entspannt zu sein und denjenigen womöglich anzusprechen. Wieso aber gibt es dann Menschen, die unglaublich gut flirten können? Was ist das Geheimnis des Flirtens? Warum fällt es manchen Menschen so leicht, während es bei anderen an die Angstzustände während der Mathe-Klausuren der siebten Klasse erinnert?

Patrick Autor Liebeskram
Patrick
Single-Coach

Ich bin Patrick und helfe Menschen dabei, glückliche Beziehungen zu sich selbst und zu anderen Menschen zu führen. In Liebeskram schreibe ich Texte rund um die Themen Liebe, Dating und Beziehungen. Auch du kennst eine Person, die scheinbar spielerisch mit dem ,,Objekt der Begierde“ ins Gespräch kommt? Was das Geheimnis des Flirtens ist und wie auch du zum Flirtprofi wirst, erfährst du hier.

Falsche Vorstellungen zum Thema Flirten

Ich kann dich beruhigen: Personen, die gut flirten können, sind nicht übermenschlich. Sie haben einfach bestimmte Denkweisen und Einstellungen in sich verankert, die es ihnen ermöglichen, sich unbeschwert mit attraktiven Menschen zu unterhalten. Entgegen der weit verbreiteten Vorstellung, dass man zum Einleiten eines Flirts perfekte Sprüche oder die außergewöhnlichsten Komplimente auf Erden braucht, sind es in Wirklichkeit ganz andere Dinge, die dich entspannt und begehrenswert wirken lassen.

Flirten bedeutet nichts anderes, als Interesse zu signalisieren und eine sexuelle Anziehungskraft herzustellen. Dazu eignen sich Äußerungen, Gestik und Mimik. Es ist also egal, ob wir unserem Flirt einen verführerischen Blick oder ein charmantes Lächeln zuwerfen, uns durch die Haare streichen oder ein ehrliches Kompliment machen – all das sind mögliche Flirtsignale.

Verbale Äußerungen lassen sich übrigens auch beim Online Dating verwenden, sodass du sie gleich in deiner nächsten Nachricht bei den Dresdner Singles ausprobieren kannst. Wenn du zu einem echten Flirt-Profi werden möchtest, solltest du dir unbedingt die folgenden Tipps zu Herzen nehmen.

4 Tipps zum erfolgreichen Flirten

Flirten ist eine naturgegebene Eigenschaft. Sowohl Männer als auch Frauen haben Mechanismen in sich verankert, um dem anderen oder gleichen Geschlecht Interesse zu signalisieren. Das ist eigentlich ganz logisch, wenn man bedenkt, dass wir alle in uns das Bedürfnis nach Sexualität und Partnerschaft verspüren.

Das große Problem vieler Menschen ist nur, dass sie sich nicht trauen, genau dieses Interesse einer anderen Person gegenüber zu offenbaren. Ist ein Flirt jedoch erfolgreich, bereitet er uns riesigen Spaß. Wir fühlen uns geschmeichelt, begehrt und haben die Aussicht darauf, dass sich aus uns und unserem Flirt-Partner mehr entwickelt.

1. Ändere deinen Blickwinkel aufs Flirten

Was also kannst du tun, um deine Angst vor dem Flirten los zu werden? Führe dir vor Augen, was ein Flirt eigentlich ist: Er ist nicht mehr als ein erster Kontakt und ein spielerisches Kennenlernen. Der Unterschied zwischen einem Flirt und einer normalen Unterhaltung liegt vor allem darin, dass ein Flirt auf einer sehr persönlichen Ebene stattfindet und einen unbefangenen Charakter hat. 

Falls du zu den Personen gehörst, die sehr unsicher sind und es für dich eine riesengroße Überwindung oder ungeheuren Druck darstellt, dich mit deinem Schwarm zu unterhalten, versuche dich erstmal an kleinen Schritten. Das ist vollkommen in Ordnung. Rom ist auch nicht an einem einzigen Tag erbaut worden. Probiere beispielsweise einfach mal, dem interessanten Mann an der Bar für einen kurzen Moment in die Augen zu schauen oder der süßen Frau morgens im Bus zuzulächeln.

Wenn dich das zu viel Überwindung kostet, wünsche einem fremden Menschen, der auf der Straße in Dresden an dir vorbeiläuft, einfach mal einen guten Morgen. Kneif´ die Pobacken zusammen und versuche es mal. 😉

2. Werde selbstbewusst

Der Schlüssel für deinen Erfolg beim Flirten lernen liegt bei deinem Selbstbewusstsein. Selbstbewusstsein ist die grundlegende Eigenschaft attraktiver Menschen. Beim Flirten verspüren jedoch viele Personen Angst vor Ablehnung, peinlicher Stille, einem Korb oder davor, sich lächerlich zu machen. Unser Kopf erfindet haufenweise dämliche Gedanken und Ausreden, um einen Flirt zu umgehen. Und hinterher?

Da beißen wir uns dann in den Allerwertesten, dass wir wieder zu feige waren, um einfach mal zu unseren Bedürfnissen zu stehen. Meistens ist die Wurzel unserer Ausreden, dass wir uns selbst nicht als wertvoll ansehen. Wir glauben über uns selbst, dass wir entweder nicht liebenswert sind oder zumindest nicht gut genug für die Person, die wir attraktiv finden. „Er hat bestimmt bereits eine Partnerin“ oder „bei ihr habe ich doch sowieso keine Chance“ sind weit verbreitete Gedanken.

Das Interessante am Flirten ist, dass wir zwar einerseits bedingt durch ein großes Selbstbewusstsein gut flirten können, aber andererseits auch durch Erfolgserlebnisse beim Flirten unser Selbstbewusstsein steigern können! Wir haben kleine Erfolgserlebnisse und realisieren, dass andere Personen uns charmant, hübsch oder lustig finden. Wir bemerken, welche wertvollen Eigenschaften wir besitzen und dass es uns möglich ist, durch unsere ganz individuelle Art das Leben anderer Menschen zu bereichern.

Eine Grundregel beim Flirten lernen ist immer: Kenne deinen Wert und stelle die Person, für die du dich interessierst, niemals auf ein Podest! Das ist unglaublich wichtig! Deine Einstellung sollte sein „Ich weiß, wer ich bin und schaue einfach mal, ob die andere Person zu mir passt. Wenn ja, ist das super und wenn nicht, ist das kein Problem.“ Warum solltest du einer Person versuchen zu gefallen, wenn sie gar nicht zu dir passt?

3. Erkenne Flirtsignale & werde selbst aktiv

Es gibt eine Reihe typischer Flirtsignale, an denen du erkennen kannst, ob eine Frau Interesse an dir als Mann hat. Streicht sie sich in deiner Nähe häufig durch ihr Haar oder zupft sie nervös an ihrer Kleidung, sind das deutliche Anzeichen dafür, dass sie sich zu dir hingezogen fühlt. Bist du eine Frau und ein Mann in deiner Nähe lächelt dich an oder seine Körperhaltung ist dir zugewandt, ist die Wahrscheinlichkeit ebenfalls sehr groß, dass er Interesse an dir hat.

Die Liste möglicher Flirtsignale ließe sich noch um einige Punkte verlängern. Ich möchte sie jedoch nicht weiter fortführen. Warum? Weil ich dir an dieser Stelle einen anderen Blickwinkel aufzeigen möchte. Stell dir mal vor, du würdest immer darauf warten, dass der Mensch, den du attraktiv findest, den ersten Schritt macht. Dann hättest du immer nur die Möglichkeit, zu reagieren. Was aber, wenn deine dunkelhaarige Flamme mit den leuchtend blauen Augen gerade in Gedanken ist und dich deshalb gar nicht wahrnimmt?

Und stell dir mal vor, DU bist dann die Person, die ihr ein Lächeln sendet und ihr den Tag rettet. Eine von zwei Personen muss den ersten Schritt machen. Sei du es doch einfach. Eine selbstbewusste Person nimmt sich, was sie will. Andernfalls müsstest du immer reaktiv sein und darauf hoffen, dass jemand anders den ersten Schritt macht oder das erste Signal sendet. Und dann stell dir mal vor, die einzigen Menschen, die dich anlächeln würden, wären total ungepflegt oder endlos langweilig. Du möchtest doch bestimmt viel lieber selbst entscheiden, wer dir gefällt, oder?

4. Nimm dich und dein Gegenüber nicht zu ernst

Ein weiterer wichtiger Punkt beim Flirten lernen ist, dass du „Flirt-Pannen“ wie Zurückweisung oder peinliche Stille nicht persönlich nimmst. Triffst du auf eine Person, der – aus welchen Gründen auch immer – nicht zu dir passt, lache hinterher darüber. Auch wenn du ein Flirtsignal, wie z. B. ein Lächeln oder ein freundliches „Hey“ sendest und darauf nichts zurückkommt, lasse dich davon nicht entmutigen. Fokussiere dich immer auf deine Erfolge. Du hast dich überwunden, Flirtsignale zu senden.

Das ist bereits ein super Schritt in die richtige Richtung beim Flirten lernen. Es ist vollkommen klar, dass nicht jeder Flirt zu dir passt. Befindest du dich in einer Unterhaltung, kommt es immer sehr lustig und sympathisch bei deinem Flirt-Partner an, wenn du ehrlich und unperfekt bist. Sätze wie „Tut mir leid, aber ich bin unglaublich schlecht darin, Komplimente zu verteilen“ oder „Nein, sorry, mit Ballett kenne ich mich ganz schlecht aus. Aber dafür kann ich dir mit verbundenen Augen die Reifen wechseln“ sorgen dafür, dass du deine Flamme besser kennenlernst.

Das Geniale dabei ist, dass du dich auf diese Weise nicht verstellen musst und deinen Schwarm zugleich zum Lachen bringst. Niemand möchte sich mit jemandem unterhalten, der einen Stock im Hintern hat oder eine Rolle spielt. Das Geniale daran ist übrigens, dass die Facetten des Gesprächs sehr persönlich werden und das langweilige Abklappern von Fakten wie „Was arbeitest du?“ oder „Was treibst du gerne in Dresden?“ in einen spielerischen Kontext eingebettet werden. Frage in diesem Zusammenhang nur Dinge, die dich wirklich interessieren.

Lernst du eine pädagogische Fachkraft kennen, die in einem Kindergarten arbeitet, kannst du eure Konversation wesentlich unterhaltsamer gestalten, wenn du mit unterstellenden Statements arbeitest. Sage beispielsweise: „So, so, du sitzt also gerne den ganzen Tag mit einer Kaffeetasse herum und schaust Kindern zu, wie sie sich gegenseitig das Lego klauen.“ Dadurch entsteht eine Dynamik, die lustig und trotzdem informativ ist. Sich gegenseitig spielerisch zu necken und sich ein wenig durch den Kakao zu ziehen, ist vollkommen okay, solange keine Gefühle des anderen verletzt oder Grenzen überschritten werden. So dauert es auch bestimmt nicht mehr lange bis zu eurem ersten Date in Dresden. 

Flirten lernen – eine Frage der inneren Einstellung

Flirten lernen ist keine höhere Physik. Es kommt darauf an, mit welcher Einstellung du an die Sache herangehst. Wer sich selbst nicht zu ernst nimmt und über Fehlschläge lachen kann, der wird viele aufregende Flirts erleben. Traue dich einfach, in Unterhaltungen deine Bedürfnisse zu kommunizieren oder auch mal mit einem schlechten Witz über deine eigenen Schwächen zu glänzen. Wer noch sehr große Probleme mit Unterhaltungen hat, der kann erstmal mit kleinen Schritten anfangen und bei der Dating App der Dresdner Singles üben. 

Patrick
Auto

Ich bin Patrick und helfe Menschen dabei, glückliche Beziehungen zu sich selbst und zu anderen Menschen zu führen. In Liebeskram schreibe ich Texte rund um die Themen Liebe, Dating und Beziehungen. Ich beschäftige mich viel mit zwischenmenschlicher Kommunikation und möchte euch helfen, euer volles Potential zu entfalten, um so endlich euren Lieblingsmenschen zu finden.

Schreibe einen Kommentar